Film: Foundation

Die science-fiction- Reihe dieses Namens fand ich auf einem telegram-Kanal mit dem Titel german sci-fi movies. Ich fand es bemerkenswert, dass diese 1. Staffel 2021 herauskam, und auf einem Buch von Isaak Asimov beruht, welches weitaus früher geschrieben wurde, jedoch sicher nicht unbegründet jetzt als Film erscheint.

In den 10 Folgen geht es um die Auflösung eines stagnierenden Imperiums, sowohl von aussen als auch durch inneren Zerfall. Die amtierenden Herrscher sind alle Klone des ersten Cleons, nur in unterschiedlichen Lebensaltern. Sie sollten seelenlos sein, doch ein Fehler schlich sich ein. Eine Rolle spielt auch die Mathematik, welche eine Ära des Chaos vorhersagt, und damit dieses überhaupt ins Rollen bringt. Die ganze Geschichte ist zwar wirr und wirklich über Jahrhunderte überbrückt, in denen die Hauptpersonen in einer Raumkapsel umherfliegen und nicht älter werden, während sie selbst nicht wissen wie ihnen geschieht.

Zeitgemäss sind diese wichtigen Personen alle junge Frauen, und zwar ethnisch vielfältig , ebenso die Planetenbewohner mit ihren verschiedene Kulturen und Religionen.

Ob es im Fernsehn lief, das weiss ich nicht. Foundation bedeutet Stiftung, ist hier eine Forschungseinrichtung, und auch das weiss ich nicht, ob es einen Bezug zu aktuell agierenden foundations der heutigen Zeit gibt. Einen Bezug zur Gesellschaft gibt es ganz sicher. Nur wie konnte Asimov das vorhersehen?

Film: ZERO

Ich finde diesen Film, der gestern abend auf ARD lief, lohnenswert anzusehen und auch wichtig. Er ist noch 3 Monate in der Mediathek zu finden. Es wird als Unterhaltung gekennzeichnet- es ist aber viel mehr als das, wenn man die Gegenwart in Betracht zieht. Es geht tatsächlich um die Relität und wie sie verschoben werden soll.

Natürlich ist das Ende ein gutes, in diesem Film.

https://www.daserste.de/unterhaltung/film/filmmittwoch-im-ersten/videos/zero-video-100.html

Gara

Gara hiess eine meiner Katzen, und sie ist gestern in die ewigen Jagdgründe gegangen.

Und über Gara muss ich unbedingt schreiben, denn sie war so eine besondere Katze. Geboren wurde sie auf der Insel La Gomera, auf dem Sofa von Hawk in La Viscaina, mit 4 Geschwistern, die nun auch alle schon tot sind.

Weiterlesen „Gara“

Unholde

Ein Unhold – das Wort Unholdin gibt es nicht- leitete sich vermutlich davon ab, dass dieser die Holde zu einer Unholden machte. Ungeheuer, Unwetter. Dieser kleine Vorsatz hat es in sich! Ja, und nun: Ungeimpfte. Geimpft ist das neue Heilig, selbstverständlich also sind wir dann Unheilige. So werden Schubladen gemacht. Die Strukturen sind alt.

Ungeheuer sind die mir, nicht geheuer.

Aus diesem Grunde sprechen einige neue Denker wohl auch davon, sich von der Matrix zu lösen,was ja ungeheuer schwierig ist, weil sie einem nie bewusst wird, wenn alles darin Befindliche von den Grundannahmen abhängt, die einmal festgelegt wurden. Alle Veränderung spielt sich nur innerhalb dieser Regeln ab.

Diese Denker sind sicherlich heute noch Unholde, während in künftigen Jahrhunderten ihre Innovation selbstverständlich sein wird und sie als Pioniere des umfassenderen Denkens gefeiert werden. Zusammenhängendes Denken, statt der Haarspalterei in Pionier*Innen zum Beispiel, zum Glück geht das nicht in allen Sprachen. Ich muss mir eine neue Sprachheimat suchen! Das Denken bereits trainiert an verschiedenen Systemen, die anders sind als das Erlernte.

Doch das ist ja kein Überlebensproblem. Wir können froh sein, wenn wir nicht als unwert gelten, da gesund und munter. Da wird einem verboten,sich selbst zu ernähren. das ist doch nichts Neues.

Buchdruck

Ich halte jetzt tatsächlich eine ausgedruckte Ausgabe von Marlans Story ( siehe meine Startseite) in den Händen. Ich schrieb es vor drei Jahren, es steht in wohl recht unleserlicher Form hier zur Verfügung, doch wie ich nun erkenne, ist es sehr aktuell,- es geht um das Überleben in einer nie dagewesenen Situation.

Nun kostet es, so eine Ausgabe von 102 Seiten einzeln zu produzieren, und wer möchte, kann sich diese als pdf von mir senden lassen. Sicher ist es dann besser, sie selber auszudrucken.

feuerlichtkristall@gmx.de

Der Sinn, dass es für manchen hilfreich sein möge, ist mir wichtiger als damit Geld zu verdienen oder eine Isbn zu beantragen, die mich wieder Geld kostet. Die Rechte liegen dennoch bei mir. Der Text ist nur als Ganzes und unter Nennung meines Namens zu verbreiten.

Ist dies ein spirituelles Buch oder ein Märchen, eine Botschaft, vielleicht für Jeden etwas anderes. Ich wage zu behaupten, dass es teils gechannelt ist, in einem dunklen Winter, in dem ich nichts zu tun hatte ausser mich morgens hinzusetzen und zu tippen, ohne Plan und Ahnung, wo die Geschichte enden würde. Sie beginnt ja auch eigentlich erst am Ende richtig…mein eigenes Leben hat sich entlang dessen entwickelt in den letzten Jahren! Es ist also auch ein Drehbuch gewesen. Ich staune, was ich vor drei, vier Jahren „wusste“.

Kayute 2021

Buch: Godspeed, Die Reise beginnt

Von Beth Revis, Dressler Verlag, 2011, science fiction

Dies ist der erste Roman der jungen Autorin, die zuvor als Lehrerin arbeitete und es ist alles drin, besonders für junge Leute. Obwohl es kein Jugendroman ist.

Da ist eine zarte ehrliche Liebesgeschichte in einer seltsamen Zeit. Einer Zeit, die seltsam an heute erinnert, wobei das Buch bereits vor 10 Jahren erschien. Da ist alles drin: Geschichtsfälschung, Isolation, rna-Impfstoffe, die in Wahrheit etwas anderes sind, Beruhigungsmittel für die Bevölkerung im Trinkwasser, – und all das im Mikrokosmos eines Raumschiffes, in dem die künstlich durchorganisierte Welt noch deutlicher hervortritt, und scheinbar keine Alternative hat.

Weiterlesen „Buch: Godspeed, Die Reise beginnt“

reality

Realität ist subjektiv. Man sagt, es gebe eine objektive Realität, das auf was wir uns einigen, oder was uns von Beginn an beigebracht wird. Und das ist veränderbar, aber manches schwer.

Ja, was soll ich sagen: Der Mann ist wieder da, ich bin froh, auch vorsichtig, und enthalte mich meiner negativen Kommentare, die zu seiner Flucht geführt haben. Das ist nicht immer leicht. Aber es geht darum, dass ich keine frustrierte mies gelaunte alles analysierende arrogante Frau sein will. Ich habe Einfluss auf meine Realität, offensichtlich. Und ich wusste nicht, dass ich SO wütend werden kann!

Ich finde es gut, in diesen Zeiten zusammenzuhalten und je weniger da sind, umso mehr. Meine sozialen Fähigkeiten sind auch nicht so toll, seine Qualitäten muss ich erst erkennen, sie sind mir hilfreich. Auch Kraft. Ich wachse über mich selbst hinaus, so nennt man das doch!

Vergiss die üblichen Sätze und Denkweisen! Gut, dass er ein paar Monate weg war, ich bin mir wert zu mir zu halten. Die Anziehung und Zuneigung waren nicht weg, doch nun ist mehr Respekt da. Wobei , er musste sich zum zweiten Mal den Arm brechen, der Unbeugsame, damit habe ich nichts zu tun! Auch eine on-und off Beziehung ist das nicht, ein dritter Versuch, warum nicht. Kein Drama mehr, kein Streit. Bisher. Unbeugsame sind auch zäh.

Existenz

Vor meinen Augen wird gerade eine Existenz zerstört. Fünf Katzen, eine Maus, auf der Terasse. Allerdings sind vier von den Katzen bereits zahnlos. Ihre Existenz hängt auch am seidenen Faden. Hauptsache sie bleibt draussen. Die Nachbarn haben Gäste. Künstliches Gelächter, das im Laufe des Abends immer lauter werden wird. Das ist immer gleich. Ein Blondie wollte hinter die Gartenhütte pinkeln, doch da stand ich auf meiner Seite mit der Giesskanne.

Wie die Worte so verwendet werden! In der Zeitung stand, hier war ein Supermarkt, eine Existenz wurde zerstört. (durch Schlamm). Ich grübele nach, ob solche Dinge eine Existenz haben oder ob nur Leben wirklich existiert. Solange die Leute existieren, wurde nur ihre Einkommensquelle zerstört, nicht wahr. Ich sehe da kein flexibles Denken.

Allerdings, die Existenzberechtigung wird auch Lebenden schon mal leichtfertig aberkannt.

Wer entscheidet, welche Existenz sinnvoll wertvoll und wieso überhaupt macht das alles Sinn, wenn man doch erst gegen Ende etwas klüger wird…deshalb bestehe ich auf Reinkarnationstheorien. Also nicht dass das noch Verschwörung genannt wird, wahrscheinlich hatten wir das schon. Es ist ein Konzept, so wie alles andere was wir glauben. Ich meine, was ihr glaubt. Oder jemand. Dass es sogenannten Aberglauben gibt, ist doch völlig absurd…..kein Glaube kann absolut wahr sein! Oder Wissen sein. Es existiert kein absolutes Wissen, jedes Wissen basiert auf Annahmen, Grundannahmen, die nicht richtig sein müssen, wie sich hinterher, oft zu spät, recht oft herausstellt.

Um klüger zu werden, ist es natürlich nie zu spät. Nur für einige, die freiwillig inkarniert also geboren wurden, um eines Tages wieder zu sterben. Oder woanders weiter zu existieren, in anderer Form oder ohne Form….

Ich lese:

Die Abenteuer der Seelen, Neue Fallstudien zum Leben zwischen den Leben, Michael Newton,2001, Edition astroterra

Das ist in etwa ebenso speziell, wie wenn man die Aufstellungsprotokolle von Bert Hellinger liest, ohne sie zu erleben, es ist sinnlos wenn man das nicht erlebt hat.

Also einfach keine Lektüre, die angenehm wäre. Denn man fragt sich die ganze Zeit, ob man das glauben will, glauben soll, und der VERSTAND findet es merkwürdig. Weil er auf den Grundannahmen besteht, die er nie überprüfen kann, aber auch nicht aufgeben will.

Das ist auch nichts für Romantiker Innen, die alle mal Kleopatra gewesen sein wollen, oder Maria Magdalena. Ja, das waren wir alle. Irgendwie. Es gibt kollektive stories, in denen wir eine Rolle durchspielen. Archetypen. Unbewusstes, Schuldgefühle, etc etc.

Mich stört der Gedanke, dass das alles so durchorganisiert und hierarchisch sein soll, und moralisch obendrein. Dass wir alle zum Lernen hier sind, das Amerikanische scheint bei solchen Büchern immer auf, denn die Patienten, die hier ihre Rückführungen durchleben, sind eben aus der gleichen Kultur. Der Autor geht darauf ein, ist sehr gründlich und bemüht.

Ich glaube also nichts. Ich bin grundannahmenmässig gegen Autoritäten, auch das eine Konditionierung. Aus eigener Erfahrung würde ich sagen, die Leben sind parallel, sind alle im gegenwärtigen Leben präsent, sind innere Figuren, die ich aufrufen kann.

Was ist eine Seele….eine mir bekannte Energetikerin sagt es so: Die Seele ist bloss das Gefängnis, das durch deine Emotionen und den Glauben geschaffen wird. Der Geist ist das, was frei ist. Und die Seelen in diesem Buch sind irgendwie so von den Geistwesen, die sie dirigieren und orchestrieren, abhängig und ihnen unterlegen….das macht mich misstrauisch.

Nicht, dass ich hier dem Autor und Therapeuten irgendwas unterstellen will. Es ist nur ein unzureichender Ausschnitt, der auch durch seine Methode und Fragestellung so eingegrenzt bleibt. Er sagt selbst, dass er es versucht hat, mehr zu erfahren und dass es nicht möglich war.

Ich denke, dass das große Geheimnis nicht mit Worten vermittelt wird. Existenz. Ich halte es für möglich, dass es existiert….

Buch: Antiquarisch

Marie Desplechin: Bis später , Prinzessin. 2000, Roman Rowohlt, Originaltitel: Sans Moi (Ohne mich)

Francoise Sagan : Der Wächter des Herzens, 1968? (Le garde du coeur)

Sue Monk Kidd: Die Bienenhüterin, Roman 2000 , Originaltitel: the secret life of bees (das geheime Leben der Bienen)

Wieder fand ich wunderbare Bücher im Dorfladen, wo diese vermutlich von einer Dame meines fortgeschrittenen Alters hingestellt wurden zum Mitnehmen, Ausleihen, Lesen.

Diese drei Bücher sind von Frauen für Frauen geschrieben, und es geht darin auch um Frauen und Mädchen, die es nicht ganz so leicht haben. Die Klassikerin darunter ist Francoise Sagan und ihr Buch heisst: Der Wächter des Herzens.

Ganz sicher haben die wenigen Schriftstellerinnen, die damals bekannt waren, alle Schriftstellerinnen von heute beeinflusst. Gerade entdecke ich hier eine Rezension im Spiegel von 1968, zeitgemäss)https://www.spiegel.de/kultur/zaertlicher-krimi-a-84a73705-0002-0001-0000-000046094021

Ich schaue immer, wie der Originaltitel heisst, denn man denkt sich hierzulande etwas aus, was sich gut verkaufen lässt, und nicht unbedingt passt.

Weiterlesen „Buch: Antiquarisch“

Buch: Die drei Lieben deines Lebens

Zwillingsflamme, Seelenpartner und karmische Liebe

von Kate Rose, Ansata Verlag, 2021

Dieses Buch ist ein Ratgeber, und es ist nicht so esoterisch, wie es scheint. Tatsächlich geistern diese Begriffe seit geraumer Zeit in der Liebeswelt herum, und auch ich fragte mich natürlich, was das wohl sein könnte. Denn jeder benutzt sie anders. Die Autorin fasst es in sehr amerikanischer Weise, sie ist Beraterin priviligierter Frauen, so scheint es, denen nur eins im Leben Probleme macht: der Partner. Das Buch richtet sich explizit an Frauen.

Doch sie bringt es auf den Punkt: Viele richten sich lange nach den Erwartungen anderer, nach der klassischen romantischen Vorstellung einer Gesellschaft, und gehen an sich selbst vorbei.

Darum geht es: Der eine bringt das Schlechteste in uns hervor, der andere das Beste. Ja, die Selbstoptimierung ist hier aber nicht gemeint. Die Autorin ist Kunsttherapeutin, und sie weiss sicherlich, was solche Ideale anrichten. Dennoch haben wir sie alle irgendwie.

Gewiss, ich hatte mehr als drei Lieben, und eine Rückschau ist nicht verkehrt. Besonders das, was karmische Liebe genannt wird- wobei es hier eine sehr praktische Sicht ist, die Karma nicht als Schicksal im religiösen Sinne betrachtet, – hat auch mich im Leben an meine Grenzen gebracht, viel wurde aufgelöst, manches hat sich wiederholt und ich möchte das gern in eine Erklärungsstruktur bringen, die sich nicht im psychologischen einengt.

Nun kann man die auch noch verwechseln, die falsche Zwillingsflamme gibt es auch, und ich glaube das ist so einigen Frauen passiert, die ich kenne. Solchen, die sich bereits länger auf dem spirituellen Wege befinden, oder es glauben zu sein , und das sind viel mehr als es Männer gibt, es sei denn sie sind aus indigenen Kulturen. Ich weiss nicht, ob die sich solche Fragen stellen…

Mir geht es immer um das, was kann ich und was muss ich noch lernen. Es hat mir geholfen, davon zu lesen, dass sie alle ihren Sinn haben, auch die schwierigen Zeiten.

Ich empfehle das Buch, auch wenn Schubladen nicht immer gut sind.

Ja, ich bin unsicher, ob es diese Zwillingsflamme gibt, und vor allem nicht auszudenken, wenn das dieser schreckliche Typ wäre…wer weiss, er hat schon Seiten in mir hervorgebracht, die ich bisher nicht kannte. Schreckliche Seiten, aber auch die Bereitschaft zu Vergebung. Und was genau ist Liebe, war das alles Liebe, ist das Liebe…im Dickicht der Prägungen.

Was wirklich zählt: die grosse Seelenfamilie.

WordPress.com.

Nach oben ↑