Buch: Godspeed, Die Reise beginnt

Von Beth Revis, Dressler Verlag, 2011, science fiction

Dies ist der erste Roman der jungen Autorin, die zuvor als Lehrerin arbeitete und es ist alles drin, besonders für junge Leute. Obwohl es kein Jugendroman ist.

Da ist eine zarte ehrliche Liebesgeschichte in einer seltsamen Zeit. Einer Zeit, die seltsam an heute erinnert, wobei das Buch bereits vor 10 Jahren erschien. Da ist alles drin: Geschichtsfälschung, Isolation, rna-Impfstoffe, die in Wahrheit etwas anderes sind, Beruhigungsmittel für die Bevölkerung im Trinkwasser, – und all das im Mikrokosmos eines Raumschiffes, in dem die künstlich durchorganisierte Welt noch deutlicher hervortritt, und scheinbar keine Alternative hat.

Im Frachtraum auf geheimer Ebene versteckt sind eingefrorene Erdenbürger, die vor 250 Jahren auf die Reise zu einem fernen Planeten gingen. Militärs, Wissenschaftler, Führungskräfte.

Zufällig ist ein junges Mädchen dabei und sie wird versehentlich aufgetaut. Wir lernen Amy bereits im ersten Kapitel kennen, als sie ihren Eltern folgt und das ist eigentlich die härteste Szene des ganzen Buches. Es wäre schade, wenn sich jemand dadurch vom Lesen abhalten liesse, denn um Wahrheit und die Augen öffnen wird es weiterhin im positiven Sinne gehen.

Erzählt wird abwechselnd aus ihrer Sicht und der des jungen Mannes, der sie findet.

An Bord wird ordentlich mit Gentechnik herumgepfuscht und in der Psychiatriestation befinden sich die eigentlich Normalen: Künstler und Menschen mit Gefühlen. Das oberste Gebot ist, Unfrieden zu vermeiden, indem Gefühle ausgeschaltet werden und jede Ungleichheit beseitigt werden soll. Der Älteste, der all das mit eiserner Hand regiert, belügt alle.

Mit im Körper eingebauten Chips sind alle kontrollierbar und es taucht die Frage auf, ab wann ist ein Mensch noch ein Mensch.

Das Buch erschien 2011 im Dressler Verlag, und man meint im heutigen Ausnahmezustand doch einiges wiederzuerkennen! So als habe die Autorin es gewusst. Sogar eine Seuche, die es nie gab, wird den Bewohnern vorgespiegelt!

Ich empfehle dies für mutige Leute, die hinter die Kulissen blicken möchten und eine Ethik als Mensch behalten möchten.

Man kann es auch mit remote viewing versuchen, – doch es kommt nicht nur darauf an, ob wir sehen was kommt, sondern wie wir uns verhalten, auf die Ehrlichkeit und Klugheit jedes Einzelnen und wie wir uns einmischen. In diesem Fall nicht mit einer Heldenfigur wie sonst im sci-fi-Genre üblich. Der Junge, der als Anführer eingeplant ist, lernt und am meisten lernt er durch die Andersartigkeit dieses Mädchens. Gemeinsam sind sie die Zukunft.

(Das Buch im Hintergrund des Beitragsfotos, Autobiografie eines Yogi, von Paramahansa Yogananda ist weit bekannt und eine gute Quelle, wenn man wirklich sich mit dem Gottesbegriff beschäftigen will. Es ist wunderbar erzählt und eben noch spannender als jeder science fiction- für Menschen, die mehr verstehen möchten)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: